Aktion gegen Nazikundgebung in Joachimsthal

Am 28. August fand erneut eine NPD-Kundgebung gegen den Sexualstraftäter Werner K. in Joachimsthal statt.  Etwas weniger als Hundert Nazis und deren Sympathisanten versammelten sich daher in der Stadt unweit der Kirche.

Joachimsthal darf den rechten Heuchlern nicht überlassen werden! Nur wenige Meter von der NPD Kundgebung entfernt, vor dem Eingang der Kirche und auf dem Marktplatz, haben sich deshalb die Mitglieder des F.E.T.E., der Antifa und des BAFF getroffen und zu einer öffentlichen Bandprobe nebst Kaffetafel zusammengefunden.  Sie benützen die Ängste der Bürger um für sich Wählerstimmen zu sammeln und um  sich in Joachimsthal zu etablieren. Sie verhöhnen damit die Opfer und verbreiten nur noch mehr Angst und Unmut unter den Joachimsthaler Bürgerinnen und Bürgern.

Dabei haben ausgerechnet die Nazis  überhaupt nichts zu melden! Wer hat den im Dritten Reich Millionen Kinder ermordet und grausame Experimente an Kindern verübt? Wer warf denn Molotowcocktails auf Asyl-Wohnheime  in dem auch Kinder waren? Wer verprügelt und verfolgt junge Punks und linke Jugendliche? Welche sächsische Landtagsfraktion hatte Kinderpornos auf ihren Rechnern gespeichert?

Wir stellen fest: Nazis sind die größten Kinderschänder die die Welt je gesehen hat.

mFG

Advertisements

Über Jugendbündnis F.E.T.E.

Das F.E.T.E. ist ein Bündnis aus jungen Leuten, das sich in der Stadt Eberswalde und Umgebung gegen Rechtsextremismus und insbesondere gegen rechte Subkultur engagiert.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s