Rechtsextreme werden in der Region aktiv

Nazis und ihre Sympathisanten sind im Eberswalder Stadtbild immer präsent, das fällt besonders Menschen auf, die uns aus zivilisierteren Gegenden Deutschlands besuchen und einen dann verwundert ansprechen. Nun versucht die KMOB (Kameradschaft Märkisch Oder Barnim) dieses politische Potential zu bündeln und veranstaltet die „Märkischen Aktionswochen in MOL und BAR“.

Gleich 5 Gemeinden (neben Eberswalde die Orte Manchnow, Strausberg, Bernau und Bad Freieinwalde) sollen mit Demonstrationen heimgesucht werden. Mal werden „härtere Strafen für Kinderschänder“ und mal „nationale Jugendzentren“ gefordert.

Am 5. Juni soll es in Eberswalde um „Linke, die sich bei näherem Hinsehen als gewaltbereite Asoziale entpuppen“ gehen. Einige Tage nach dem 10. Todestag von Falko Lüdtke, der von einem Nazi vor ein Taxi gestoßen wurde, ein Hohn gegenüber allen Trauernden und angesichts unverändert anhaltender rechtsextremer Gewalt und eine Verkehrung der Tatsachen. Mehr dazu auf der:Opferperspektive

Die Nazis sind bereits am 27. März in Neuruppin aktiv. Die „Freien Kräfte Neuruppin“ rufen zu einer Demo unter dem Motto „Nationaler Sozialismus statt Kapitalfaschismus“ auf, und Teilnehmer/innen aus Freienwalde, Eberswalde und Bernau fahren mit dem Zug dorthin. Neuruppin tritt dem mit einem Demokratiefest mit dem Titel „Demokratie im Quadrat“ entgegen. Das Bündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hat einen Flyer erstellt, der hier zu sehen ist.

Was in Eberswalde am 5. Juni, zumal angesichts des zeitgleich stattfindenden 3. Straßenkulturfestes FinE , den Nazis entgegen gesetzt wird, ist noch offen und die Diskussion darüber eröffnet.

Advertisements

Über Jugendbündnis F.E.T.E.

Das F.E.T.E. ist ein Bündnis aus jungen Leuten, das sich in der Stadt Eberswalde und Umgebung gegen Rechtsextremismus und insbesondere gegen rechte Subkultur engagiert.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Rechtsextreme werden in der Region aktiv

  1. Link It schreibt:

    Habt ihr euch mal den Beitrag auf der KMOB-Seite reingezogen? Diese Hirnis sind nicht mal der deutschen Sprache richtig mächtig…. ;-)
    Das lasse ich mir auch dieses Jahr nicht gefallen. Gegenaktion? Bin dabei!

  2. Viel Erfolg und solidarische Grüße für euren Kampf gegen rechts aus Ulm ;)
    Weiter so!

  3. Henning schreibt:

    JETZT ein buntes antifaschistisches BÜNDNIS schmieden!
    & den Nazi-Aufmarsch in Eberswalde verhindern!!

    >>> http://pigwood.blogsport.de/2010/03/18/kmob-kameradschaft-maerkisch-oder-barnim-einstampfen/

  4. Pingback: Ein breites Bündnis formiert sich « F.E.T.E. Für Ein Tolerantes Eberswalde

  5. Pingback: Steigt Sandow aus der Naziszene aus? Neues von lokalen Nazistrukturen. « F.E.T.E. Für Ein Tolerantes Eberswalde

  6. Pingback: Brandenburg Nazifrei – Ein breites Bündnis formiert sich « F.E.T.E. Für Ein Tolerantes Eberswalde

  7. Pingback: Ein breites Bündnis formiert sich « F.E.T.E. Für Ein Tolerantes Eberswalde

  8. Herrmann schreibt:

    Laut Informationen der Eberswalder Stadtverwaltung findet an diesem Tag zu dieser Zeit schon ein Radrennen auf der Eisenbahnstraße statt, welches schon vorher genehmigt wurde.

    Somit kann diese braune „Demonstration“ so wie von denen geplant nicht stattfinden. Wie die neuen Planungen der kmob nun aussehen weiß noch niemand in der Verwaltung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s