2:0 – Die Nazis haben sich nicht nach Eberswalde getraut…

War das ein sensationelles Wochenende!
Nach einer arbeitsreichen Woche, in der wir wie verrückt mobilisierten, plakatierten und mit Vertretern von Polizei, Verwaltung und kommunaler Politik verhandelten, wurde es den Nazis von der KMOB anscheinend zu heiß.
Die Freude am Eberswalder Bahnhof war groß als die Nachricht von der kurzfristihgen Absage der KMOB durchgesagt wurde. Nur ein par Kameraden aus Berlin, die von der KMOB anscheinend nicht informiert wurden, kamen verdutzt am Bahnhof an und wurden “freundlich” empfangen.
Die Polizei sorgte dann für einen schnellen Abtransport der Berliner Nazis, die sehr sauer sein dürften, denn ihre Barnimer Kollegen waren laut eigenener Aussage bereits unterwegs nach Hildesheim, zum dortigen Aufmarsch.
Zynisch bemerken sie in ihrem Blog, dass sie uns friedlich feiern lassen wollten. Dabei wird die Luft für sie immer dünner, denn ihre Kamerden aus Berlin und anderen Regionen werden bald keine Lust mehr auf dieses Spielchen haben.
Trotzdem schienen einige von ihnen in Eberswalde unterwegs gewesen zu sein, denn einige Plakate des Bündnisses Brandenburg Nazifrei wurden zerstört und dafür etliche Nazi-Sticker verklebt.

Eberswalde zeigte sich von seiner besten Seite

300 Menschen folgtem dem Aufruf von Brandenburg Nazifrei und feierten am Mittag den erneuten Erfolg am Eberswalder Bahnhof bei strahlendem Sonnenschein, einem breiten Kulturprogramm und den original Eberswalder Blockade-Burgern vom Exil
Hinzu kam auch die Staffelstabübergabe der Tour de Tolerance, mit dem Bürgermeistern von Eberswalde und Ahrensfelde.
Weitere Promis aus Politik und Zivilgesellschaft unterstützten uns und ließen sich auf unserer Demo blicken. Nächsten Samstag geht es für uns nach Bad Freienwalde. Von dort kommen die meisten Nazis der „KMOB“ und von dort gehen ihre Aktionen aus. Wir rufen alle Unterstützerinnen und Unterstützer auf, am 12. Juni nach Bad Freienwalde zu kommen, um sich den Nazis entgegenzustellen.

Advertisements

Über Jugendbündnis F.E.T.E.

Das F.E.T.E. ist ein Bündnis aus jungen Leuten, das sich in der Stadt Eberswalde und Umgebung gegen Rechtsextremismus und insbesondere gegen rechte Subkultur engagiert.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Lokal abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s