Infoveranstaltung zum Aktionstag am 7.Februar um 19 Uhr, Bernau, Dosto (Breitscheidstr. 43 c)

Demonstrationen, Mahnwachen, Sitzblockaden: Die Linksjugend[’solid].Barnim lädt zusammen mit VertreterInen des Bündnis Cottbus Nazifrei! zu einer Informations- und Mobilisationsveranstaltung zum Aktionstag des 15. Februar am 7.Februar zu 19:00Uhr nach Bernau ins Dosto ein. Erklärt werden sollen die Beweggründe und die verschiedenen Aktionsformen gegen den „Gedenkmarsch“ verschiedener Neonazi-Organisationen am Jahrestag des Luftangriffes auf Cottbus. Mittlerweile erhält das Bündnis Cottbus Nazifrei! breite Unterstützung von Prominenten und aus anderen Städten. Darunter sind Konstantin Wecker, Dagmar Enkelmann, der Finanzminister in Brandenburg und z.B. das Planetarium in Cottbus.

Wir wollen einen öffentlichen Raum schaffen, um mit vielen Leuten ins Gespräch zu kommen. Wer also Fragen und Anregungen hat, ist auf der Veranstaltung genau richtig, nn nur so kann es gelingen, die Nazis in Cottbus schachmatt zu setzen:
Gleichberechtigt, entschlossen und miteinander!

In allen anderen Städten in Brandenburg konnten zuletzt die Naziaufmärsche durch breite zivilgesellschaftliche Bündnisse verhindert werden. Cottbus ist das letzte verbleibende Aufmarschgebiet für Neonazis in Brandenburg.

Politiker*innen, Kulturschaffende und Initiativen unterschiedlichster Art haben den Aufruf von Cottbus Nazifrei! bereits unterzeichnet.

„Um den braunen Geist aus dem öffentlichen Raum zu verbannen, wurde in Cottbus wie überall in Brandenburg dank mutiger und entschlossener Bürgerinnen und Bürger viel erreicht. Sorgen wir am 15. Februar dafür, dass die Nazis mit Cottbus ihr vorerst letztes Aufmarschgebiet verlieren“, erklärte Dr. Dagmar Enkelmann, MdB.

Auch der stellv. Ministerpräsident und Finanzminister des Landes Brandenburg Dr. Helmuth Markov unterstützt das Bündnis. Er wird auch am Tag selbst vor Ort sein: „Ich unterstütze daher den Aufruf des Bündnisses „Cottbus Nazifrei!“ und würde mich freuen, wenn sich viele Bürgerinnen und Bürger dem anschließen würden.“

Advertisements

Über Jugendbündnis F.E.T.E.

Das F.E.T.E. ist ein Bündnis aus jungen Leuten, das sich in der Stadt Eberswalde und Umgebung gegen Rechtsextremismus und insbesondere gegen rechte Subkultur engagiert.
Dieser Beitrag wurde unter Infos, Lokal abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s